Startseite » Projekt Kenterprise

Projekt Kenterprise

Die Kenterprise ist ein 1 Meter langes, selbstfahrendes Drohnenboot. Auf der diesjährigen Maker Faire wird sie von ihren kleineren Schwesterschiffen, den Mini Kenterpirses begleitet. Die Mini Kenterprises sind einfach nachzubauen und dürfen gerne vor Ort ausprobiert werden.

Das große Projekt Kenterprise begann 2019 als Hochschulprojekt mit dem Ziel, das Blaualgenwachstum an einem nahegelegenen See zu überwachen. Das Ergebnis war ein schwergängiges ferngesteuertes Boot. Dieser Rohling wurde 2020 privat von Jan Kettler weiterentwickelt. Er bekam einen ArduPilot Autopiloten, neue Motoren, neue Elektronik, neue Akkus und vieles mehr. Heute ist das Boot immer noch eine „Work in Progress“. Aber es kommt seinem Ziel, irgendwann einmal selbstständig den Dümmer See zu vermessen, immer näher.

Mehr Infos zum Projekt

Die Mini Kenterprise ist ein Spin-Off Projekt aus der Entwicklung der großen Kenterprise. Sie wurde 2021 durch eine Kooperation mit Wolfgang Wenzel von der Jade Hochschule in Wilhelmshaven ins Leben gerufen.

Ziel ist es Schüler, Studenten und alle anderen technisch Begeisterten einen einfachen Einstieg in die Welt der Drohnenboote zu ermöglichen.

Kern des Projektes ist eine Bauanleitung, bestehend aus 2 Plastikflaschen, ein paar 3D-gedruckten Bauteilen, ein bisschen Elektronik und einer Menge Code (der zum Glück schon geschrieben ist). Heraus kommt ein kleines Boot, dass sich mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop fernsteuern lässt. Durch seine offene Art, lädt das Projekt außerdem zum weiterentwickeln ein. Mit ein bisschen mehr Arbeit, lässt sich ein echtes Forschungsboot bauen. Auch die Mini-Kenterprise ist eine „Work in Progress“ und möchte gerne fleißig von echten Nutzern ausprobiert werden.

Bauanleitung