Tolle Premiere der Maker Faire Ruhr in der DASA!

Steampunk Akteure treffen auf Star Wars Droiden, Trauben machen Musik, an allen Ecken und Enden wird gebastelt und gewerkelt, programmiert und gestaltet: Eine tolle Atmosphäre herrschte auf der ersten Maker Faire Ruhr in der DASA am 12. und 13. März 2016. Tausende Besucher erlebten ein Wochenende voller Kreativität, Erfindungen, Inspirationen und jeder Menge Spaß! Ein großes Dankeschön gilt allen Makern, die dieses bunte Treiben möglich gemacht haben. Danke für Euren Einsatz, Euer Engagement und Eure Begeisterung – wir hoffen auf ein zahlreiches Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

Workshop „Kleine Basteleien mit dem ESP8266 – Gegenstände mit WLAN ausstatten“ ausgebucht

Alle Plätze für den Workshop des FabLab Lünen „Kleine Basteleien mit dem ESP8266 – Gegenstände mit WLAN ausstatten“ sind vergeben. Es warten aber noch viele spannende Workshop-Angebote auf Euch. Für alle weiteren anmeldepflichtigen Workshops könnt Ihr euch am jeweiligen Veranstaltungstag im Maker Faire Büro der DASA anmelden.

Programmbroschüre veröffentlicht!

Ob USB-Stick im viktorianischen Design selber machen, mit 3-D-Druck experimentieren oder beim Programmieren punkten: Mitmachstationen, Vorträge und Workshops laden ein, selbst zum „Maker“ zu werden. WDR 5-Moderator Sascha Ott bringt in seinen Küchenexperimenten Gurken zum Leuchten oder zeigt, wie viel Kraft im Mehl steckt. Wo befinden sich die Stände Euer Lieblings-Maker? All das findet Ihr in der in der Programmbroschüre der Maker Faire Ruhr!

Workshop: Linux Audio im Zusammenhang mit Odroid

Sonntag, 16.30-18.00 Uhr, Seminarraum II

Für Einsteiger

Der Workshop soll einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten der Audioverarbeitung auf den kleinen Minirechnern vermitteln.

Leitung: Georg Mill
Maximale Teilnehmerzahl: 10
Anmeldung am jeweiligen Veranstaltungstag Maker Faire Büro in der DASA Arbeitswelt Ausstellung.

Workshop: Kleine Basteleien mit dem ESP8266 – Gegenstände mit WLAN ausstatten

Samstag, 10.30 – 12.30 Uhr, Seminarraum II
Sonntag, 14.00 – 16.00 Uhr, Seminarraum II

Für Einsteiger

Der ESP8266 -Chip hat sich durch die Öffnung der Arduino-IDE für andere Prozessoren zu einem kostengünstigen eigenständigen WLAN-Modul für MAKER entwickelt. Für Preise ab 3€ erhält man schnelle und leisungsfähige WLAN-Boards, die auch über alle üblichen Schnittstellen (PWM, I2C, analoge, ser, …) verfügen. Alles was der Bastler braucht ist vorhanden und zusäzlich mit dem Handy steuerbar . Selbst die Einbindung in Heimautomatisierungen ist möglich. Der eingesetzte 32-Bit-Prozessor mit 80Mhz ist viel Leistungsfähiger als die Arduinos und lassen sich noch dazu in gewohnter Weise programmieren.
Ziel dieses Workshops ist es, die Vorraussetzungen für den Einstieg im Umgang mit diesen Modulen zu schaffen, damit zuhause weiter experimentiert werden kann. Es werden einfache Beispiel-Schaltungen und Programme für den ESP8266 vorgestellt, die dann auf die Test-Module der Teilnehmer geladen werden. Der Schwerpunkt liegt auf dem Handling des Moduls, Programmierbeispiele finden die Teilnehmer im Internet.

Wichtig: Die Teilnehmer müssen einen Laptop mitbringen. Es kann auch ein älteres Modell sein, ansonsten evtl. bitte zur Vorsicht einen aktiven USB-Hub zusätzlich mitbringen.

Leitung: Ute Brettner und Ulrich Kramer/ FabLab Lünen Mitmach-Werkstatt e.V.
Unkostenbeitrag: 15 Euro
Die Teilnahmegebühr wird direkt vor Ort eingesammelt. In ihr enthalten ist die Basishardware, sodass zuhause sofort weiter experimentiert werden kann.
Maximale Teilnehmerzahl: 8
Für diesen Workshop war eine Anmeldung im Vorfeld per E-Mail erforderlich, da ein Laptop mitgebracht werden muss. Alle Plätze für diesen Workshop sind belegt! Für alle weiteren anmeldepflichtigen Workshop-Angebote erfolgt die Anmeldung am jeweiligen Veranstaltungstag im Maker Faire Büro.

Kinderlabor Special: Wetter und Klima

Samstag und Sonntag, 12.00 – 17.00 Uhr

Stahlhalle neben der Straßenbahn

Für 6-14-Jährige

Im Kinderlabor können Kinder Ihre Ideen entwickeln und in kindgerecht beherrschbaren Materialien bauen und verwirklichen. Sie lernen Werkzeuge, Materialien und Techniken kennen und anwenden, Problemlösungen und Arbeitsstrategien zu entwickeln und ihren eigenen Fähigkeiten zu vertrauen. Aus Sperrholz, Korken, Nadeln, Draht und anderem Material wollen wir Geräte zur Wetterbeobachtung und Wettermessung bauen. Einen Luftfeuchtigkeits- messer, ein Windmessgerät, einen Luftdruckmesser und auch Geräte zur Wettermessung auf die die Kinder selber kommen. Ein Pferdehaar wird zum Feuchtigkeitsmesser, ein Luftballon zum Druckmessgerät. Gebaut wir mit einfachen Materialen. Es wird gebohrt, geschraubt, geleimt und mit einfachen Mitteln ein funktionierendes Messgerät erstellt, das die Kinder mit nach Hause nehmen können.

Leitung: Karl Rosenwald/ Labor Independent
Ohne Anmeldung
Maximale Teilnehmerzahl: ca. 10 gleichzeitig

Workshop: Das kleine Einmaleins des 3D-Drucks

Samstag, 10:30 – 12:30 und 14:30 – 17:30, Am Bildschirm

Empfohlen ab 8 Jahren

Oliver Stickel und Dominik Hornung von der Universität Siegen geben eine kurze Einführung in die Grundprinzipien des 3D-Drucks und zeigen, dass das alles gar nicht so kompliziert ist, wie es scheint. Deshalb bleibt es auch nicht bei der grauen Theorie – wer möchte, kann selbst ein kleines 3D-Modell erstellen oder individualisieren, direkt vor Ort auf einem unserer 3D-Drucker ausdrucken und mit nach Hause nehmen!

Leitung: Dominik Hornung und Oliver Stickel, FabLab Siegen
Unkostenbeitrag: 2 Euro pro Person (wird direkt vor Ort eingesammelt)
Maximale Teilnehmerzahl: 12
Anmeldung am jeweiligen Veranstaltungstag Maker Faire Büro in der DASA Arbeitswelt Ausstellung.

Workshop: Maker werden ist nicht schwer – Einstieg in die Arduino-Programmierung für Jedermann und –frau

Sonntag, 10:30 – 13:30, Seminarraum II

Empfohlen ab 14 Jahren, Erwachsene sind auch herzlich willkommen!

In diesem Workshop dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst als Maker ausprobieren. Es werden kleine elektrische Schaltungen aufgebaut und der Arduino-Mikrocontroller anschließend programmiert. In einer Einführungsstation geht jedem Nachwuchs-Maker (gleich in doppeltem Sinne) ein Licht auf. Anschließend beantworten wir gemeinsam Fragen wie: „Wie kann uns unsichtbares Licht beim Einparken helfen? Wieso wird der Eisbär rot, wenn man ihn umarmt? Wie findet die Sonnenblume die Sonne?“

InfoSphere-4

Leitung: Nadine Bergner, Inforsphere – Schülerlabor Informatik
Maximale Teilnehmerzahl: 24
Anmeldung am jeweiligen Veranstaltungstag Maker Faire Büro in der DASA Arbeitswelt Ausstellung.

Workshop: Steampunk USB Sticks

Samstag, 13:00 – 17:00 Uhr, Seminarraum II

Empfohlen ab 14

In diesem Workshop könnt Ihr USB-Sticks im Steampunk-Gewand bauen.

10155623_1516165198668370_3371341212052822422_n

Leitung: Sven Möller, Steampunk Design
Unkostenbeitrag: 15 Euro (wird direkt vor Ort eingesammelt)
Maximale Teilnehmerzahl: 10
Anmeldung am jeweiligen Veranstaltungstag Maker Faire Büro in der DASA Arbeitswelt Ausstellung.

Theatervorführung: Strom – eine Robotergeschichte

Samstag, 16.00 – 16.45 Uhr und 17.00 – 17.45 Uhr
Sonntag, 15.15 – 16.00 Uhr und 16.45 – 17.30 Uhr

RoboTheater

Die Roboter leben abgeschottet in einer hoch technisierten und rein künstlichen Welt. Bunt leuchtende LEDs, die immer neuesten und coolsten technischen Gadgets und elektronische Haustiere bestimmen ihren Alltag. Auch der junge Roboter Adam lebt mit seinem innig geliebten Hexbug Bello, einer elektronischen Albino Kakerlake, ein sorgenfreies Leben, bis eines Tages der Strom ausfällt und Bello ausbüxt. Als Adam sich im schwachen Licht der Notstrombeleuchtung aufmacht Bello wiederzufinden, gelangt er in die städtische Stromversorgungszentrale, wo er auf den Heizer Ed und den durchgeknallten da Vinci trifft. Bald ist klar, dass die Roboter in ernsten Schwierigkeiten stecken: Alle Rohstoffe sind aufgebraucht und der Strom, das Lebenselixier der Roboter, droht zu versiegen. Die einzige Rettung sind erneuerbare Energien. Aber um die nutzen zu können, müssen die Roboter erst mal den Kontakt zur Natur wiederherstellen. Dumm nur, dass sie die Natur schon vor langen Jahren aus ihrer Welt verbannt haben und sie mittlerweile zu einem legendenhaften Märchenbuchschreckgespenst verkommen ist. Oder beginnt die natürliche Welt tatsächlich gleich hinter der Kellertür des verrückten da Vinci?

robotheater-roboter-spielen-theater-in-unserem-roboter-puppentheater-aus-bochum-es-geht-um-strom